sportorthopaedie muenchen - Sportorthopädie

Sportorthopädie München

Dr. John – Sportorthopädie zwischen Stachus und Sendlinger Tor, Sonnenstraße 16 in München

Ein Arzt, der anfasst – Sportorthopäde Dr. John

Die Sportorthopädie ist Teil der Sportmedizin und behandelt sportbedingte Verletzungen, Überlastungen und Erkrankungen des Bewegungsapparates – also an Knochen, Sehnen, Bändern und Muskeln, konservativ und operativ. In der Praxis der Sportorthopädie des Orthopäden Dr. John in München zwischen Stachus und Sendlinger Tor, in der Sonnenstraße 16, wird kein Krankheitsbild, sondern der Patient behandelt. Hier nimmt Sportorthopäde Dr. John die Schilderungen, Ängste und Bedürfnisse seiner Patienten ernst und hier wird wirklich noch Hand angelegt, um die Verletzung zu erfassen und die richtige Diagnose stellen zu können.

Aktive Menschen – sportbedingte Verletzungen

Der Körper braucht Bewegung, um gesund zu bleiben und sich wohl zu fühlen – sowohl physisch als auch psychisch. Die Sportorthopädie unterstützt aktive Menschen dabei, ihre Bewegungsfreiheit und Leistungsfähigkeit zu erhalten und somit ihr Wohlbefinden und ihre Lebensqualität aufrecht zu erhalten beziehungsweise wiederzuerlangen.
Sowohl Profisportler als auch Freizeitsportler können bei Sportunfällen, aber auch bei Situationen im Alltag, Verletzungen davontragen, die sie in ihrer Bewegungsfreiheit stark einschränken und Schmerzen verursachen. Denn besonders für Menschen die gerne und viel Sport treiben, ist eine plötzliche körperliche Einschränkung – noch dazu mit Schmerzen – schwer zu ertragen.

orthopaede dr john muenchen sw klein - Sportorthopädie

Dr. med. Ass. jur. David A. John.
Termine: Wunschtermin | T.: +49 (0) 89-592127 | M.: info@orthopaede-muc.de

Sportorthopädie München – ganz nah am Patienten

In der sportorthopädischen Behandlung in München ist es Dr. Johns Ziel, die Beschwerden des Patienten zu erfassen und anzuerkennen, die Verletzung oder Erkrankung dadurch richtig zu erkennen und zu behandeln und schnelle Linderung sowie Schmerzfreiheit herzustellen. Damit sich wieder das Gefühl der Unbeschwertheit einstellt, der inneren Zufriedenheit, der Lebensfreude und der Lust an der Bewegung, die für einen gesunden Lebensstil notwendig ist: „Keep moving“ ist das Motto der sportorthopädischen Praxis von Dr. John in München in der Sonnenstraße 16 zwischen Stachus und Sendlinger Tor. Doch damit nicht genug: Wo andere Ärzte nach kurzer Diagnose unleserliche Rezepte ausstellen und im Fachjargon knapp festhalten, was als nächstes passiert, erklärt Dr. John in seiner sportorthopädischen Praxis in München verständlich die vorliegende Verletzung bzw. Erkrankung und die Art der Behandlung. Nachfragen ausdrücklich erwünscht!

Typische Krankheitsbilder in der Sportorthopädie

„Tennisarm“, „Golferarm“, „jumpers knee“, „runners knee“, Muskelfaserriss  oder Achillodynie sind unter aktiven Menschen bekannte Begriffe. 

Auch kann es zu Gelenkschmerzen und Sehnenscheidenentzündungen kommen.

In seiner sportorthopädischen Sprechstunde in der Sonnenstraße 16 in München, hört Dr. John genau hin – denn oft fühlen sich Patienten mit einer schnellen Diagnose bekannter Krankheitsbilder nicht ausreichend wahrgenommen. Fallen dann noch Begriffe wie „Bagatelle“, steht dies mitunter in keiner Relation mit den womöglich bisher erlittenen Schmerzen, die einfach nicht verschwinden wollen. 

Solche überwiegend überlastungsbedingten Sportverletzungen werden in vielen Fällen konservativ, ohne operativen Eingriff, behandelt. In erster Instanz wird viel gekühlt, geschont, entlastet und stabilisiert. Wo möglich und sinnvoll, setzten wir in der Sportorthopädie-Praxis von Dr. John in München auf eine Behandlung ohne Medikamente und bieten auch alternative Therapien, etwa Akupunktur oder Kinesio-Taping an, um nur zwei von vielen Möglichkeiten zu nennen. Auch Heilmittelverordnungen – etwa Schuheinlagen bei Fehlstellungen – und die Verordnung von Physiotherapie sind ein wichtiger Baustein auf dem Weg zur Genesung. Stoßwellentherapie – bei Dr. John in der Sonnenstraße 16 in München kommt zum Einsatz, was sich in der Sportorthopädie vielfach bewährt hat.

In der Sporttraumatologie kommt es häufig zu diesen Verletzungen:

  • Außenbandrissen am Sprunggelenk
  • Rupturen (Risse) der Kreuzbänder 
  • Riss der Achillessehne (Achillessehnenruptur)
  • Innenmeniskus- und Außenmeniskusschäden
  • Sprengung des Schultereckgelenkes (ACG-Sprengung)
  • Labrumläsionen der Schulter
  • Skidaumen

Sollte durch eine solche Verletzung ein operativer Eingriff erforderlich werden, so arbeiten wir mit anerkannten Experten auf diesen Gebieten zusammen, welche die dann erforderliche Therapie sehr häufig und hervorragend durchführen.