runners knee muenchen orthopaede - Runners Knee

Runners Knee München

Runners Knee behandeln beim Orthopäden Dr. John in der Sonnenstraße 16, Nähe Stachus, in München

Das Läuferknie, Runners Knee oder Tractus-Syndrom tritt in der Regel – daher der Name – bei Läufern auf. Schmerzen verursacht dabei eine Faszie (Tractus iliotibialis), welche von der Hüfte kommend über den Oberschenkel bis seitlich am Kniegelenk verläuft. Ob Sie unter dem sog. Runners Knee leiden, kann Dr. John in einer Sprechstunde in seiner Praxis in München, zentral gelegen zwischen Sendlinger Tor und Stachus, herausfinden.

Das Runners Knee oder Läuferknie verursacht Knieschmerzen, da oben genannte Faszie bei den meisten Patienten und Patientinnen, bei denen es auftritt, verkürzt ist. Durch die stetige Belastung beim Laufen kann bei verkürzter Sehne eine Überdehnung ebendieser auftreten, die in der Folge zu Schmerzen führt, da eine Entzündung im umliegenden Gewebe entsteht. Oft tritt der Schmerz nicht sofort auf, sondern während einer Laufeinheit, dafür aber meist nicht im Alltag. Dies veranlasst viele Läufer und Läuferinnen dazu, nicht sofort einen Arzt aufzusuchen, obwohl durch die überdehnte Faszie auch das umliegende Gewebe in Mitleidenschaft gezogen wird. Gerne untersucht Sie Dr. John in seiner Orthopädischen Praxis in München zwischen Sendlinger Tor und Stachus. Das Runners Knee kann sowohl bei Gelegenheits-Joggern, als auch bei geübten Sportlern auftreten.

Weitere Ursachen für ein Runners Knee oder Läuferknie neben einer verkürzten Muskulatur können Fehlstellungen der Füße (Hohlfuß, Senkspreizfuß) oder der Beine (O-Beine, X-Beine) sein. Ebenso kann falsches oder ausgetretenes Schuhwerk oder eine Fehlbelastung beim Laufen zur Diagnose Runners Knee führen.

orthopaede dr john muenchen sw klein - Runners Knee

Dr. med. Ass. jur. David A. John.
Termine: Wunschtermin | T.: +49 (0) 89-592127 | M.: info@orthopaede-muc.de

Runners Knee behandeln bei Dr. John in der Sonnenstraße 16 in München

In seiner Orthopädischen Praxis in München zwischen Stachus und Sendlinger Tor wird Dr. John die Behandlung des Runners Knee individuell auf Ihre Bedürfnisse zuschneiden. Die erste Maßnahme ist eine Pause vom Laufsport – für Sportler sind in den meisten Fällen allerdings andere Sportarten wie Schwimmen, Radfahren oder Fitness weiterhin möglich. Bei akuten Schmerzen sollte das Knie gekühlt werden und mit entzündungshemmenden Salben (z.B. Ibuprofen) eingecremt werden.

Wichtig, um eine erneute Diagnose Runners Knee zu vermeiden, ist die Stärkung und insbesondere die regelmäßige, intensive Dehnung der Muskulatur der Hüftaußenseite. Die entsprechende Muskulatur sollte mehrmals täglich und selbstständig vom Patienten oder der Patientin gedehnt werden. Ebenso wird der Orthopäde Dr. John in seiner Münchner Praxis in der Regel Physiotherapie verschreiben. Auch Wechselbäder, Wärmepackungen und Eis-Abreibungen sind bei der Diagnose Runners Knee ein bewährtes Mittel. Zu guter Letzt rät Dr. John das Schuhwerk eingehend zu überprüfen und zu erneuern und verordnet in manchen Fällen Einlagen. Nach ca. 2 Wochen kann wieder mit einem vorsichtigen Lauftraining begonnen werden.